Unterricht in Zeiten der Corona-Pandemie
Seit dem 16.März ruht der klassische Unterricht mit Anwesenheitspflicht im Schulgebäude: deutschland- und NRW-weit und auch am Berufskolleg Bergheim. Aber das Lehren und Lernen wird aufrechterhalten... in digitaler Form! Es ist Kreativität gefragt, die die engagierten Lehrer*innen mit ihren Klassen nutzen, um neue Kommunikationswege zu gehen:   Zentral für alle am Unterricht Beteiligten ist die Lernplattform ILIAS, die seit Jahren am Berufskolleg Bergheim genutzt wird. Arbeitsaufträge und Materialien werden als (Text-, Bild-, Audio- und/oder Video-)Datei hochgeladen, von unseren Schüler*innen binnen eines festgelegten Zeitraums bearbeitet und wieder an die jeweilige Lehrkraft zurückgesendet. Fragen können per integriertem Mail-Dienst gestellt und beantwortet werden. Während alle Beteiligten hier auf das in den vergangenen Jahren erworbene Erfahrungswissen zurückgreifen können, werden sie an anderer Stelle mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Um eine gleichzeitige Kommunikation während des Unterrichtsgeschehens zumindest teilweise herzustellen, nutzt das BK Bergheim das Programm Teamspeak, eine (fast) kostenlose Software, die eine Art Sprachkonferenz über das Internet ermöglicht. Schüler*innen werden mit ihrem PC, Tablet oder Smartphone in den Unterricht eingebunden und nehmen mit ihrer Stimme aktiv am Geschehen teil. Dabei nutzen viele von ihnen vorhandene Kopfhörer oder Headsets, aber auch das Sprechen „in das Notebook“ ist hier möglich. Bei Teamspeak kann man parallel verschiedene Sprachkanäle, sog. Channels, einrichten und diese individuell benennen, absichern und je nach Nutzungsanforderung zeitlich begrenzen. Die Einrichtung ist intuitiv und Schüler- und Lehrerschaft kommen meist schnell mit dem System zurecht.   Am Berufskolleg Bergheim haben wir für jede Klasse, die über Teamspeak Unterricht "praktiziert", einen eigenen digitalen Klassenraum als Channel eingerichtet, dazu einen "Pausenhof" und ein Lehrerzimmer, jeweils mit passenden Unterräumen je nach Bedarf. Unsere Erfahrungen sind durchweg positiver Natur: Die Software funktioniert sehr gut und unseren Klassen macht diese neue Form des Unterrichtens Spaß! Je nach der Erfordernis der zu vermittelnden Inhalte, werden von einige Lehrer*innen auch selbst gedrehte YouTube-Videos genutzt. Sei es das Umstellen von Gleichungssystemen oder das Mixen eines gesunden Smoothies – die Schüler*innen haben buchstäblich vor Augen, was zu tun ist, wodurch der Lernerfolg nachweislich gefördert wird.   Abseits dieser selbst entwickelten Formate gibt es eine Vielzahl an Webseiten, die zum selbstständigen Lernen animieren: Das Lernportal Binogi (kostenlose Registrierung unter: www.binogi.de/signup) beispielsweise bietet den Unterrichtsstoff vieler Schulfächer in Form von Quizaufgaben und Lernvideos an - und das in acht(!) verschiedenen Sprachen, z.B. in Arabisch, Schwedisch und Somali.   Auch wenn in den Wochen des ruhenden Unterrichts der technisch-organisatorische Aufwand ein anderer und die gemeinsame Lehr- und Lernsituation im Klassenraum kaum zu ersetzen ist: Das digitale Unterrichten funktioniert am Berufskolleg Bergheim erstaunlich gut. Lehrerkollegium und Schülerschaft sammeln neue, positive Erfahrungen, von denen alle auch nach der Corona- Pandemie profitieren werden.