Home     Kontakt     Impressum
„Spätschicht“ für angehende Pädagogen: Fachschülerinnen und Fachschüler des Berufskollegs zu Gast im Jugendhilfeausschuss Ein Unterrichtsangebot der nicht alltäglichen Sorte bekamen Studierende des Berufskollegs Bergheim am vergangenen Dienstagabend geboten. Sie waren zu Gast im Bergheimer Rathaus und erlebten eine Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie mit. Es ist kurz nach 17 Uhr, als Heiko Möller, der Vorsitzende des Ausschusses, dessen 23. Sitzung eröffnet. Unter den Anwesenden, die er dabei begrüßt, ist auch eine Gruppe angehender Erzieherinnen und Erzieher des Berufskollegs Bergheim. Sie haben sich, ausgehend von ihrem Fachunterricht, eingefunden, um die Arbeit des Ausschusses einmal live zu erleben. Für ihren Besuch haben sie sich dabei eine für sie besonders spannende Sitzung ausgesucht. So stellt sich an diesem Abend etwa das Familienzentrum „QuaTier“ aus Quarath mit seiner Arbeit vor, die weit über das Spektrum einer klassischen KiTa hinausgeht. Auch zwei sehenswerte Produktionen des Jugendfilmwettbewerbs „Klappe auf!“ aus dem Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit werden gezeigt. Die Fachschüler erleben an diesem Abend den Facettenreichtum ihres zukünftigen Arbeitsfeldes der Jugendhilfe in Stadt und Kreis anhand praktischer Beispiele hautnah. Durch diese auflockernden Einblicke fällt die Konzentration dann auch leichter, als es im weiteren Verlauf des Abends um Zahlen geht: Der Ausbau der Kinderbetreuung steht auf der Agenda und dessen Dimensionen führen bei den angehenden Fachkräften auf der Besuchertribüne zu großen Augen. In der Tat sind die aktuellen und anstehenden Vorhaben beeindruckend. Sie lassen bereits vermuten, was die Führungskräfte aus dem Jugendhilfebereich den Studierenden im persönlichen Gespräch nach der Sitzung noch einmal deutlich machen: Mit einem guten Abschluss als Erzieherin oder Erzieher stehen ihnen in Bergheim alle Türen offen. So erhalten die Fachschüler an diesem Abend nicht nur neue, interessante Eindrücke, die über das Lernen in der Schule hinausgehen. Sie nehmen auch das gute Gefühl mit nach Hause, dass sie mit einer erfolgreichen Ausbildung am Berufskolleg Bergheim für ihre berufliche Zukunft bestens aufgestellt sind. „Geballte Fachkompetenz: Heiko Möller (6.v.links), Vorsitzender Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Anne Keller (7.v. links) , sozialpolitische Sprecherin der CDU Fraktion Wolfgang Weitz (8.v.links), Leiter Jugendamt Bergheim Doris Ungermann (2. v. rechts), Abteilungsleiterin Kinder-, Jugend- und Familienförderung (auf „deutsch“ zuständig für alles KiTas, OGS) Angelika Klein (ganz rechts), Abteilungsleiterin Soziale Arbeit, Beratung und Therapie (auf „deutsch“ zuständig für die Sozialarbeit auch auf der Straße) Hießen die Besucher des Berufskollegs Bergheim willkommen.“  „Kamen mit einander ins Gespräch: Führungskräfte aus dem Jugendhilfebereich und Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik“                  „Die Studierenden verfolgen aufmerksam die Sitzung“